Tourismus

Museum-Solnhofen -- Bürgermeister-Müller-Museum

Adresse für Auskunft und Buchungen:

Blick auf das Rathaus mit Museum in Solnhofen
Hausanschrift:Bahnhofstr. 8 91807 Solnhofen
Telefon:09145 8320-30 oder -20
Fax:09145 8320-50
WWW:www.museum-solnhofen.de
E-Mail:

 


 

                 Museum-Solnhofen  --  Bürgermeister-Müller-Museum

 

PaläoZoo                                         Die Welt in Stein

 

 


 

Ikonen und Referenzstücke der Evolution von Weltgeltung

Das regionale Schwerpunktmuseum Solnhofen beherbergt in seiner Dauerausstellung vier internationale Referenzstücke der Evolutionsforschung. Das sind im Einzelnen drei Originale der bis dato zwölf bekannten Exemplare des „Urvogels“ Archaeopteryx sowie der weltweit einzigartige Babyraubdinosaurier Sciurumimus albersdoerfii.  Die sämtlich im Original ausgestellten Ikonen und Zeugen des evolutiven Wandels machen die Sonderstellung des Solnhofener Museums in Franken und weit darüber hinaus deutlich.

Die Referenzstücke sind im Museum in den Archaeopteryxwelten des Museum zu bewundern. Eine Multimediastation erklärt den Lebensraum dieser Tiere im Solnhofener Insel- und Lagunenarchipel, und ein mehrschichtiger Audioguide enthält das komplette Wissen über die Ausstellungen.

Archaeopteryx war im Jahr 1861 das bedeutendste Fossil, das jemals auf deutschem Boden entdeckt wurde. Das im Museum ausgestellte sechste Exemplar ist das größte bis dato gefundene Exemplar. Das achte Exemplar, ein als „chicken wing“ bezeichneter Flügel, zeigt die am besten erhaltenen Knochen, und das elfte Exemplar besitzt das vollständigste Federkleid. Jedes Stück hat die Aura des Einzigartigen. Das gilt auch für den Babyraubdinosaurier. Nach Worten von Prof. Dr. Oliver Rauhut von der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie in München ist der Sciurumimus, was deutsch so viel wie „der ein Eichhörnchen Mimende“ bedeutet, nach dem Fund des Archaeopteryx von 1861 der bedeutendste Fossilienfund in Deutschland.

 

Abteilungen „PaläoZoo“ und „Welt in Stein“

Das Museum ist in zwei Abteilungen gegliedert. Die Archaeopteryxwelten mit den Ikonen sind Bestandteil des PaläoZoo im Erdgeschoss des Museums. In der Hauptabteilung sind Tiere, die sich zu Lebzeiten begegneten, als Fossilien nach ihren Lebensräumen zusammengefasst. Das Ausstellungskonzept verbindet die Gedanken eines Naturkundemuseums mit denen eines zoologischen Gartens.

Solnhofen, die „Welt im Stein“, beschreibt in der zweiten Abteilung im Obergeschoss die Darstellung des Solnhofener Steins, die Erklärung des Druckverfahrens der Lithographie auf Solnhofener Platten und die Fossilien der lokalen Steinbrüche in der Region. Diese Ausstellung steht im Wechsel mit Jahres- und Sonderausstellungen.

 

Kombination Museumsbesuch und Fossiliensuche im Steinbruch

Zu den beliebtesten Aktivitäten zählt in Solnhofen das eigene Suchen und Graben nach Fossilien. Durch die Nähe zu den gemeindeeignen Steinbrüchen können Fossilienfreunde,  und speziell auch Familien mit Kindern sowie Schulklassen den Besuch des Museums mit einer Schatzsuche im Hobbysteinbruch der Gemeinde Solnhofen verbinden. In den fossilreichen Schichten kann jeder mit etwas Glück einen Ammoniten, das Wappentier des Naturparks Altmühltal finden, und mit nach Hause nehmen.  Versierte Sucher können auch seltenere Fossilien entdecken und bergen. Jeden Mittwoch bietet das Museum Führungen im Museum und Steinbruch an, bei denen die Besucher Wissenswertes rund um das Thema Fossilien suchen erfahren und das ohne vorhergehende Anmeldung. Es lohnt sich in Solnhofen einen Tag Zeit für das geotouristische Angebot zu nehmen.

    Archäopteryx - 6. Urvogel - Ausgestellt im Museum Solnhofen 

 

        Archaeopteryx 9                 

                                                                              Archaeopteryx 11                               

         Raub-Dinosaurier 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

drucken nach oben